14.02.2023

Windenergie: Genehmigungsprozesse müssen besser optimiert werden

Wir begrüßen, dass die Landesregierung im Bereich Windenergie endlich tätig wird. 

„Der Schritt der Landesregierung ist längst überfällig, meine Fraktion pocht seit Monaten darauf. Windräder sind ein klarer Standortvorteil für Sachsen-Anhalt, wie zuletzt die Ansiedlung von Intel gezeigt hat. Dieser Vorteil muss beibehalten und vor allem ausgebaut werden. Ich befürchte, dass die heutigen Ankündigungen der Infrastrukturministerin Lydia Hüskens dafür nicht ausreichen. Insbesondere die Genehmigungsprozesse müssen optimiert werden“, fordert Cornelia Lüddemann, Vorsitzende der grünen Landtagsfraktion.

„Die Landkreise haben zu wenig Personal und Know-how für solche Genehmigungsprozesse. Das Personal, welches die Landesregierung dafür einplant, wird leider nicht ausreichen. Es braucht eine Servicestelle, die landesweit für die Landkreise Genehmigungsverfahren führen darf. Manche Verfahren füllen 30 bis 40 Ordner, das ist eine große Hemmschwelle. Die Verfahren müssen vollständig digital ablaufen“, so Lüddemann.

„Die Abstände zwischen Windräder innerhalb von genehmigten Gebieten können reduziert werden. Das ist technisch möglich und bereits in vielen Bundesländern umgesetzt. Wir vermissen eine solche Anpassung bei den heutigen Ankündigungen. Das würde den Output an Energie auf der gleichen Fläche massiv erhöhen.“

Yves Rackwitz

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit