03.11.2022

Deutschlandticket ist ein Meilenstein für die Mobilitätswende

Die Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen begrüßt, dass der Weg zum 49-Euro-Ticket für Bus und Regionalbahnen jetzt frei ist. 

"Das Deutschlandticket ist ein Meilenstein für die Mobilitätswende. Der Tarifdschungel wird beendet, Bus und Bahnen können über Verbundgrenzen und Tarifgebiete hinweg benutzt werden. Insbesondere für Pendlerinnen und Pendler wird es dank des Deutschlandtickets günstiger und unkomplizierter. Damit werden die Menschen in der derzeitigen Krise entlastet und gleichzeitig das Klima geschützt“, sagt Cornelia Lüddemann, Vorsitzende der grünen Landtagsfraktion.

Lüddemann erwartet von Infrastrukturministerin Lydia Hüskens, dass die erhöhten, so genannten Regionalisierungsmittel zum Ausbau von Bus und Bahn umgesetzt werden. „Die Ministerin beklagt sich, dass die Frage der Mobilität in den ländlichen Räumen weitestgehend ungelöst bleibt. Sie hat aber seit ihrem Amtsantritt nichts dagegen unternommen und keine Lösungsvorschläge unterbreitet. Sachsen-Anhalt braucht einen Masterplan für den Nahverkehr. Dafür werden wir einen Antrag in der kommenden Landtagssitzung einbringen“, so Lüddemann. 

„Wir fordern ein Mobilitätsgesetz, damit ein landesweit verlässliches und regelhaftes Angebot ermöglicht wird. Orte mit mehr als 1000 Einwohnerinnen und Einwohner müssen im Stundentakt eine Busverbindung haben. Flexiblere Angebote müssen ermöglicht werden“, fordert Lüddemann und fügt hinzu: „Damit dürfte sich endgültig das Modellprojekt um das 365-Tage-Ticket erledigt haben. Das Geld kann dann in den Ausbau der Angebote fließen.“

Yves Rackwitz

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit